Aktuelles

Höhere Förderung bei Heizungsaustausch und Lüftungsanlage

 

Seit 1. Januar 2016 wird der Austausch von alten, ineffizienten Heizungen in Kombination mit einer Optimierung des gesamten Heizungssystems und/oder der Einbau einer Lüftungsanlage zusätzlich gefördert.

 

Variante 1 - KfW: 5 % höherer Investitions-, bzw. Tilgungszuschuss

 

Heizungspaket: Austausch durch ein Öl- oder Gas-Brennwertgerät oder Brennwerttechnik nutzende Wärmepumpe (Brennwertkessel und Wärmepumpe mit Sorptionstechnik). Weitere Einzelmaßnahmen werden ebenfalls mit dem höheren Zuschuss gefördert.

Lüftungspaket: Einbau oder Austausch einer Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung und Umsetzung mindestens einer Maßnahme an der Gebäudehülle, z.B. Austausch Fenster/Haustür, Dämmung Dach, Wände, Kellerdecke, gemäß KfW-Anforderungen.

 

Variante 2 - BAFA: 20 % Bonus auf die Förderung im Marktanreizprogramm Erneuerbare Energien, PLUS 600 Euro für die Optimierungsmaßnahmen

Austausch durch eine Biomasseanlage oder Wärmepumpe, bzw. durch Einbau einer Heizung unterstützenden Solarthermieanlage.

  

Die alte Heizung muss mit Öl oder Gas betrieben worden sein und darf nicht der Austauschpflicht der EnEV unterliegen.

 

 

 

Bischofsheim:

Förderprogramm für Energiesparmaßnahmen und erneuerbare Energien

Gefördert werden:

- Thermische Solaranlagen

- Photovoltaikanlagen

- Wärmedämmung

- Fenster- und Haustür-Erneuerung

- Mikro Blockheizkraftwerke

- Pelletheizungen

Nähere Informationen bei der Gemeinde Bischofsheim, Herrn Claas, Tel. 970277 oder bei Ihrer ENERGIEBERATUNG SCHERER-GERBIG Tel. 6263